Industrial Engineering – Zertifikatsprogramm

Menschen, Maschinen, Management und Märkte – ein Auge für die Details der Prozesse und ein Blick für das große Ganze. Industrial Engineering betrachtet Technik und Management durch „Teleskop“ und „Mikroskop“. Im Mittelpunkt die Frage: Wie können Prozesse – selbst, wenn sie bereits ausgereift erscheinen – noch weiterentwickelt und gestaltet werden? Wollen jetzt auch Sie den nächsten Schritt machen, um sich fachlich und beruflich weiter zu verbessern? Das perfekte Tool-Set dafür gibt Ihnen unser Zertifikatsprogramm Industrial Engineering mit auf den Weg in Ihre erfolgreiche Zukunft.

Ihr Methoden-Koffer für die Prozess-Praxis

Digitalisierung und Industrie 4.0 durchdringen die industriellen Prozesse. Wie können Mensch und Maschine für mehr Effizienz, höhere Produktivität und bessere Arbeitsbedingungen kooperieren? Mit dem Methoden-Koffer des DHBW CAS Zertifikatsprogramm Industrial Engineering wird organisatorische, menschliche und technische Veränderung für Sie zum Erfolgsfaktor. Sie lernen, wie Sie Digitalisierungsprojekte entlang des Wertstroms umsetzen, Fabriken und Layouts planen, Personal managen sowie Abläufe gestalten und optimieren uvm. Außerdem erwerben Sie die Kompetenzen zur REFA-Grundausbildung 4.0 (CAS) oder zum REFA-Industrial Engineer (CAS).

Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung des DHBW CAS mit dem REFA Landesverband Baden-Württemberg e.V. können Sie bei erfolgreichem Bestehen der Module Industrial Engineering 1 bis 3 zusätzlich die Prüfung zur REFA-Grundausbildung 4. sowie nach erfolgreichem Bestehen aller sechs Module zusätzlich die Prüfung zum REFA Industrial Engineer bei REFA-BW jeweils gegen eine Prüfungsgebühr ablegen

Nutzen Sie die Kompetenz für Prozesse als Sprungbrett für Ihre Karriere. Schritt für Schritt, Punkt für Punkt: mit unserem Zertifikatsprogramm Industrial Engineering. Und davon profitieren Sie gleich dreifach: Sie erwerben wertvolle Kompetenzen zur direkten beruflichen Anwendung, sammeln ECTS-Punkte für die Perspektive eines späteren Masters und Sie bauen REFA-Qualifikationen auf. Für Ihr Berufsbild maßgeschneiderte Module steigern kontinuierlich Ihr Know-how und werden so zu wichtigen Bausteinen Ihrer Weiterentwicklung mit bleibendem Wert.

Sie sind Fach- oder Führungskraft im Unternehmen und wollen Fähigkeiten auf dem Gebiet des Industrial Engineering auf- und ausbauen? Dann sind bei uns genau richtig. Neben Lust auf Mehr-Wissen und neue Erfahrungen brauchen Sie zur Teilnahme den Abschluss eines Hochschulstudiums oder alternativ die erforderliche Eignung im Beruf.*

*Die Mindestqualifikation entspricht dem Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens.

Auswählen und punkten

Von unseren insgesamt 6 Modulen sind 3 verpflichtend für den Erhalt eines „Certificate of Advanced Studies (CAS). Ein „Diploma of Advanced Studies“ (DAS) wird nach Abschluss von 3 weiteren Modulen verliehen. Unsere Module entsprechen weitesgehend den Inhalten der REFA-Ausbildungen und können deswegen auf Grund einer Vereinbarung seitens DHBW CAS und REFA für die Prüfungen für den REFA-Grundschein, sowie REFA-Industrial Engineer zu einem vergünstigten Gebührensatz abgelegt werden.

3 Module (Industrial Engineering I - III, 15 ECTS) vermitteln Ihnen die Inhalte für den Erhalt des REFA-Grundscheins (den Sie bei der REFA für eine zusätzliche Prüfungsgebühr ablegen können)

3 weitere Module (15 ECTS) werden für den Erhalt des REFA-Industrial Engineers benötigt. Die Prüfung zum Industrial Engineer kann hier für eine zusätzliche Gebühr abgelegt werden.

Sie erhalten nach bestandener Prüfung jeweils 5 ECTS-Punkte pro Modul, die später ggf. für einen Masterstudiengang anerkannt werden können.

So planen, gestalten und optimieren Sie leistungsstarke Produktionssysteme.

Unsere Themen: Lean Manufacturing, ganzheitliche Produktionssysteme, Wertstromdesign, Fließ- und Gruppenprinzipien, Lagerhaltung, Kanban, Instandhaltung, Cultural Change, Produktivitätsmanagement, Mikro-Arbeitssysteme, Zeitwirtschaft nach REFA und MTM.

Wie Sie Arbeitssysteme erfolgreich fit machen für Industrie 4.0.

Unsere Themen: Methoden der digitalisierten Arbeitswelt, Arbeitssystem als Leistungseinheit und Prozessbaustein, Arbeitsaufgaben und Prozesse, prozessorientierte Arbeitsorganisation, Arbeitsdatenmanagement.

Alles rund um das Ermitteln und Auswerten betrieblicher Arbeitsdaten.

Unsere Themen: Grundlagen Arbeitsgestaltung, Arbeitssystemgestaltung, Leistungsgradbeurteilung, REFA-Zeitstudie, Verteilzeitermittlung, Multimomentaufnahme, Arbeitsdatenermittlung, Rüstzeit, Planzeitbausteine, Methodentraining.

So gestalten und verbessern Sie komplexe Prozesse und Wertströme.

Unsere Themen: Gesetzmäßigkeiten in Arbeitssystemen, Prozessanalyse und -gestaltung, Wertstromanalyse und -design, Variabilität und Stabilität, Planungssystematiken, Verfahren der Leistungsabstimmung, Gestaltung Produktionsstrukturen und Puffer, Produktionsplanung und -steuerung.

Kompetent produktive Strukturen modellieren und perfektionieren.

Unsere Themen: Methoden und Verfahren zu Standortwahl, Struktur und Vorgehensweise im Rahmen des Generalbebauungsplans, Logistik, Lagerhaltung, Sozialräume, behördliche Auflagen, System Engineering, Planungs-Tools, Simulation, Optimierungsverfahren.

Wie Sie Mitarbeitende erfolgreich führen und entwickeln.

Unsere Themen: Akteure und Zielsetzungen des Personalmanagements, Personalplanung und -beschaffung, Personalbetreuung und -bindung, Gestaltung von Entlohnungssystemen, Anforderungs- und Kompetenzwandel in der Führung, Personalentwicklung, Motivations- und Führungstheorien, Unternehmenskultur.

Jetzt anmelden für Ihre Zukunft!

Kontaktieren Sie uns

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen auch persönlich zur Verfügung! Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail – wir freuen uns auf Sie!